Fachbereich 1Landwirtschaft, Ökotrophologie und Landschaftsentwicklung
19.01.2017

Hochschule Anhalt in Bernburg auf der Internationalen Grünen Woche Berlin

Die Hochschule Anhalt in Bernburg präsentiert sich am 24. Januar 2017 auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Im Rahmen eines Gemeinschaftsstandes des Landkreises Bitterfeld-Wolfen (Halle 23b) stellt sich der Standort Bernburg mit seiner Forschungs- und Versuchsbrennerei vor.

Unter der Leitung von Professor Markus Seewald will die Versuchsbrennerei des Fachbereiches Landwirtschaft, Ökotrophologie und Landschaftsentwicklung das internationale Publikum nutzen, um eine Befragung zum Verbraucherverhalten bei regionalen Getränken durchzuführen. Die Ergebnisse aus der Bekanntheit und des Marktpotenzials kleinerer, oft familiengeführter Brennereien sind für den Aufbau eines neuen Mitteldeutschen Brennereizentrums sehr wichtig. Auch neue Brände aus der Reihe „Spirit of Science“ sollen vorgestellt werden. „Wir freuen uns auf interessante Gespräche mit Verbrauchern und potentiellen Partnern“, so Robert Thomale, wissenschaftlicher Mitarbeiter der hochschuleigenen Forschungs- und Versuchsbrennerei. Zum Probieren wird es einen selbst entwickelten Kräuterlikör und einen Emmer-Getreidebrand geben, der aus einer der ersten kultiviertesten Getreidesorten und Urform unseres heutigen Weizens hergestellt wird.

Die Internationale Grüne Woche Berlin zählt zur traditionsreichsten und weltgrößten Messen in der Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau in Deutschland. Die Forschungs- und Versuchsbrennerei der Hochschule Anhalt in Bernburg möchte besonders Kleinbrennereien in der Entwicklung, Vermarktung und im Aufbau unterstützen. Mehr denn je sind innovative und hochqualitative Produkte gefragt, die vor allem den modernen Geschmack Rechnung tragen. Bei Herausforderungen im Herstellungs- und Brennprozess ist der Fachbereich ein kompetenter Ansprechpartner.

Kontakt:
Robert Thomale
Hochschule Anhalt
Telefon: 03471 355 1142
E-Mail: robert.thomalehs-anhalt.de